Sargenroth_Nunkirche11

Bildquelle: P!ELmedia, Boppard-Holzfeld Die Nunkirche bei Sargenroth Die Nunkirche grüßt als Wahrzeichen des Hunsrücks. Als frühere Wallfahrtskirche steht sie im Schatten alter Linden und Kastanien und bietet einen malerischen Anblick. Auf dem Rochusplatz wurden seit dem Mittelalter unter freiem Himmel die Gerichte des Klosters Ravengiersburg gehalten. Der dort im September abgehaltene Nunkircher Markt war noch vor zwei Menschenalter ein Volksfest für den ganzen Hunsrück. - Vom mittelalterlichen Kirchenbau ist noch der Turm erhalten. Das Kirchenschiff wurde 1745 neu errichtet. Im Untergeschoss des Turmes sind Wand- und Gewölbemalereien aus der 2. Hälfte des 13. Jahrhunderts erhalten. Sie zeigen den thronenden Christus, umgeben von den vier Evangelisten, den Zug der Seligen und Verdammten. Die Malereien in der Fensterlaibung und im Chorbogen mit der Heimsuchung Mariens und den klugen und törichten Jungfrauen stammen aus dem 14. Jahrhundert.